5 Tipps wie du mit deinem Hund durch den Sommer kommst

Unter heißen Tagen leiden nicht nur wir Menschen, hohe Temperaturen machen auch unseren Hunden ganz schön zu schaffen. In diesem Beitrag gebe ich euch 5 Tipps mit auf den Weg, wie ihr mit eurem Hund entspannt durch den Sommer kommt und vor allem wie ihr euren Hunde schnell wieder abkühlen könnt.




1. Den Hund niemals im Auto lassen

An heißen Sommertagen solltet ihr eine Autofahrt mit eurem Hund am besten ganz vermeiden, es sei denn ihr habt eine gut funktionierende Klimaanlage die euren Wagen auch bis zum Kofferraum ausreichend abkühlt. Bitte niemals den Hund bei hohen Temperaturen im Wagen zurücklassen, auch bei leicht geöffnetem Fensterspalt steigt die Temperatur in einem Auto rapide an und den Hund könnte einen Hitzschlag erleiden.


2. Ausreichend Wasser zur Verfügung stellen

Ob Zuhause, im Garten oder Unterwegs. Hunde brauchen jeder Zeit Zugang zu frischem Wasser. Am besten besorgt Ihr euch einen faltbaren Trinknapf, den ihr überall mit hin nehmen könnt, damit eure Hund jeder Zeit etwas zu trinken anbieten könnt.


3. Einen schattigen Liegeplatz

Auch wenn dein Hund das Privileg eines Gartens genießt, kann es an warmen und vor allem windstillen Tagen auch dort unheimlich heiß werden. Baut eurem Hund ganz einfach einen schönen Liegeplatz mit reichlich Schatten, wo er sich entspannt zurück ziehen kann.


4. Morgens und abends spazieren gehen

An heißen Sommertagen solltet ihr auf einen Spaziergang in der Mittagshitze besser ganz verzichten. Morgens und abends ist es für euren Hund viel angenehmer einer Runde zu drehen


5. Ort des Spaziergangs gut wählen

Vor allem am Wasser fühlen sich unsere geliebten Vierbeiner an heißen Tagen besonders Wohl. Hunde schwitzen nicht nur auf der Zunge, sondern vor allem auch unter den Pfoten. Über die Pfoten könnt ihr euren Hund schnell wieder abkühlen, in dem ihr mit ihm z.B. durch einen Fluss läuft oder am See schwimmen geht.






2 Ansichten0 Kommentare